Wohnen im Alter und bei Unterstützungsbedarf

Das Betreute Wohnen in der Siedlung am Heilhaus ermöglicht Menschen, die aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder nachlassender Kräfte Unterstützung brauchen, selbstbestimmtes Wohnen, individuelle Unterstützung und ein Leben in Gemeinschaft und Zugehörigkeit. Die Wohnungen sind barrierefrei und entsprechend den Bedürfnissen von behinderten bzw. älteren, pflegebedürftigen Menschen geplant und ausgestattet.

Durch die Verbindung zum Mehrgenerationenhaus Heilhaus gibt es vielfältige Möglichkeiten, am gemeinschaftlichen Leben teilzuhaben: sich z.B. an Aktivitäten zu beteiligen, Veranstaltungen wie Erzählcafés oder den offenen Mittagstisch zu besuchen. Die Bewohner*innen  nehmen Anteil, zum Beispiel wenn ein Kind geboren wird, wenn Menschen sterben, wenn Feste gefeiert werden und erfahren Anteilnahme, wenn sie krank sind oder Sorgen haben.
Sie können Erfahrungen, Kompetenzen und soziales Engagement in der Gemeinschaft nach ihren individuellen Möglichkeiten einbringen. Weiterlesen

Um modellhaft  Unterstützung im Alter zu entwickeln, haben wir den „Ambulant betreuten Wohnverbund“ aufgebaut. Durch individuell abgestimmte Hilfe kann der Wechsel in ein Heim verhindert oder verzögert werden. Soziale Einbindung und gemeinschaftliche Angebote sorgen für Kontakt und wirken Vereinsamung entgegen.   
Das Projekt wurde im Rahmen der „Modellprojekte zur Weiterentwicklung neuer Wohnformen nach § 45f SGB X“ vom Spitzenverband der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen GKV gefördert. Seit Auflaufen der Förderung übernehmen sechs Kooperationspartner die Finanzierung. Nähere Informationen finden sie hier.
 
Haben Sie Fragen zum gemeinschaftlichen Wohnen in der Siedlung am Heilhaus? Wir beraten Sie gern.
Ihre Ansprechpartnerin:
Luzia Finkler
Tel.: 0561 / 98326-166
E-Mail: l.finkler@heilhaus.org

Deutsch (Deutschland)